Zurück

Bezahlbare Energie für alle

Peter Witsch Peter Witsch  •  2021-04-03  •    2 Kommentare
Niemand darf frieren oder im Dunkeln sitzen
Niemand darf frieren oder im Dunkeln sitzen


Antrags-Code: Vorschlag-2021-04-91

Klimaschutz und Energiewende darf nicht zu Lasten der ärmeren Menschen gehen! Zugang zu Strom und Heizen gehören zu den Grundbedürfnissen jedes Menschen, die Kosten müssen niedrig bleiben.

Zugang zu Strom und Heizen gehören zu den Grundbedürfnissen jedes Menschen. Die Nutzung muss unabhängig von der finanziellen Lage eines Menschen stets sichergestellt sein und die Kosten müssen niedrig sein. Ärmere Bevölkerungsschichten dürfen sich nicht darum sorgen müssen, wie sie ihre Strom- oder Heizrechnung bezahlen können. Niemand darf im Dunkeln oder Kalten sitzen oder keine Nahrung kaufen können, weil sonst der Strom oder die Heizung abgestellt wird.

Das muss auch so bleiben wenn Strom aus Atomkraft und Kohlekraft auf saubere, klimaneutrale Energiequellen wie grünen Wasserstoff und den Ausbau der Regenerativen Energien wie Windkraft und Photovoltaik umgestellt wird.

Die anteilige oder vollständige Übernahme der Energiekosten für Bedürftige kann mit den Geldern für Investitionen in Kernenergie, Entschädigungen der Energiekonzerne für den Atomausstieg und Subventionen in fossilen und atomaren Strom bezahlt werden.


Du musst Dich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Hans Jürgen spandau

    Es gibt zahlreiche Vorschläge zum Themenschwerpunkt öffentliche und soziale Daseinsvorsorge mit über 1400 Unterstützer im Consul, besonders zu Gesundheit (533) und der öffentlichen Wohnraumversorgung (395). Vielen ist gemeinsam, die Funktionsfähigkeit des Marktes und die Rolle des Privateigentums in Frage zu stellen und die öffentliche Verantwortung für eine bedarfsgerechte Versorgung mit lebensnotwendigen Gütern und Dienstleistungen zu betonen. Die UG Daseinsvorsorge hat den Vorschlag „Lebenswerte bezahlbare Wohnungen für alle“ eingestellt. Jede Stimme zählt! Wir rufen alle Interessierten auf, bei unserer inhaltlichen Debatte mitzumachen und eine gemeinsame Vorgehensweise für die Abstimmung zu beraten. Die öffentliche soziale Daseinsvorsorge muss Themenschwerpunkt der aufstehen Wahlkampagne werden! Nächster Termin 2.6.21 um 19 Uhr; Einwahl: https://zoom.us/j/99854227556?pwd=L051QVlDU0NSWVRuRGxmZU14Sitvdz09
    UG Daseinsvorsorge TR Gesellschaft&Soziales; Email: soziales@aufstehen.de

    Keine Rückmeldungen
    • Werner Kraft

      Energie-Armut ist ein ziemliches Problem - 2019 wurde 289.000 Haushalten der Strom abgeklemmt. Aber eine Verteuerung der Energiepreise ist mit einer CO2-Abgabe unvermeidlich.
      Und das Abschalten von Atom-und Kohlekraftwerken bewirkt auch eine Verringerung des Angebotes aus günstigen Grundlast-Kraftwerken. Trotzdem sind diese Maßnahmen richtig.

      Auch hier könnte die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) Abhilfe schaffen.

      Quelle:
      https://www.wsws.org/de/articles/2020/10/10/stro-o10.html

      Keine Rückmeldungen
      Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.