Zurück

Öffentliche Investitionen in den Wohnungsbau

J aus Hamburg J aus Hamburg  •  2021-04-02  •    3 Kommentare

Antrags-Code: Vorschlag-2021-04-90

Ein Programm zum Bau von einer Million Sozialwohnungen durch Gemeinden und Genossenschaften in den nächsten fünf Jahren – mit einer Mietpreisbindung von mindestens fünf Jahren.

Du musst Dich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Tina Meier von Rouden

    Zusätzlich sollte eine Regelung gefunden werden, die dauerhaft verhindert, dass Sozialwohnungen aus der Bindung herausfallen. Dann müsste auch nicht ständig nach mehr Neubau gerufen werden, der ja ohnehin nicht für bezahlbaren Wohnraum steht sondern die Spekulation mit Wohnimmobilien nur immer weiter befeuert.

    Keine Rückmeldungen
    • Hans Jürgen spandau

      Es gibt zahlreiche Vorschläge zum Themenschwerpunkt öffentliche und soziale Daseinsvorsorge mit über 1400 Unterstützer im Consul, besonders zu Gesundheit (533) und der öffentlichen Wohnraumversorgung (395). Vielen ist gemeinsam, die Funktionsfähigkeit des Marktes und die Rolle des Privateigentums in Frage zu stellen und die öffentliche Verantwortung für eine bedarfsgerechte Versorgung mit lebensnotwendigen Gütern und Dienstleistungen zu betonen. Die UG Daseinsvorsorge hat den Vorschlag „Lebenswerte bezahlbare Wohnungen für alle“ eingestellt. Jede Stimme zählt! Wir rufen alle Interessierten auf, bei unserer inhaltlichen Debatte mitzumachen und eine gemeinsame Vorgehensweise für die Abstimmung zu beraten. Die öffentliche soziale Daseinsvorsorge muss Themenschwerpunkt der aufstehen Wahlkampagne werden! Nächster Termin 2.6.21 um 19 Uhr; Einwahl: https://zoom.us/j/99854227556?pwd=L051QVlDU0NSWVRuRGxmZU14Sitvdz09
      UG Daseinsvorsorge TR Gesellschaft&Soziales; Email: soziales@aufstehen.de

      Keine Rückmeldungen
      • Hartmut

        Man kann viel längere Mietpreisbindungen realisieren. Nach den alten Förderungsmöglichkeiten hieß das Kostenmiete. Falls ich es och richtig weiß, lief so was bis zu 30 Jahre. Aber wenn die Neubauten ohnehin als Sozialwohnungen in öffentlicher Hand bleiben sollen, läge hier wohl nicht das Hauptproblem.

        Keine Rückmeldungen
        Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.