Zurück

Steuer für computergelenkte Arbeitsplätze einführen pro 1 Arbeitnehmerverlust

lapriv lapriv  •  2021-04-02  •    4 Kommentare

Antrags-Code: Vorschlag-2021-04-89

Der Arbeitsplatz, der durch technischen Fortschritt verloren geht, soll für eine bestimmte Zeit, einen fiktiven Lohn zahlen. Der Arbeitslose wird gefördert, um einen neuen Arbeitsplatz zu erhalten.

 

Der Arbeitgeber trägt soziale Verantwortung gegenüber dem Arbeitnehmer. Ist der Arbeitsplatz verloren, so zahlt der Arbeitgeber den Lohn für eine Umschulung, Weiter- oder Fortbildung weiter. So entsteht eine reele Chance für einen zukünftigen Arbeitsplatz des Arbeitnehmers.

Die Ausbeutung und Wegwerfgeneration von Arbeitgeber wird somit in ein soziales Verhältnis zurück gegeben.(Ich trage Verantwortung gegenüber meiner Arbeitnehmer)

 

 


Du musst Dich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Peter M.

    Dennoch ist doch alles sowieso nur ein absurdes Spiel. Wenn Sie einmal alles hinterfragen, erkennen Sie deutlich, dass diese mit der wahren Welt / Natur absolut nichts zu tun hat und unser Gehirn nur irgendwelche Primärdaten wiedergibt. Politik / Demokratie / Wirtschaft / Geldabhängigkeit / das Monopoly um den Planeten Erde und seine Geschöpfe wurden uns nur andressiert bzw. falsch vorgelebt. Als Baby waren wir noch völlig „normal“. Unser Gehirn ist manipuliert und wurde in dieses „Spiel“ interniert. Siehe auch unter „Das Universum und die Dummheit des Menschen,...“

    Keine Rückmeldungen
    • Werner Kraft

      Also ich sehe das so: durch die Digitalisierung und künstliche Intelligenz können langweilige Routine - Jobs abgeschafft werden. Und autonome Lieferwägen und LKW fahren von selbst zu ihrem Zielort - keiner muß mehr endlos unter Zeitdruck auf der Autobahn entlangfahren.

      Durch die Einführung eines bedingungsloses Grundeinkommen wird niemand mehr gezwungen, unqualifizierte und schlechtbezahlte Jobs anzunehmen, und man hat mehr Zeit für Familie, Erholung und Hobbies. Und wer seinen Job ganz gerne macht, hat die Möglich, etwas weniger zu arbeiten. Das ganze ist durch eine progressive Besteuerung so geregelt, das es sich dennoch lohnt, zu arbeiten - bis zu einem Bruttoverdienst von 6.500 Euro monatlich.

      https://www.die-linke-grundeinkommen.de/fileadmin/lcmsbaggrundeinkommen/PDF/NeufassungBGE_dinA5_22Okt._01.pdf

      Keine Rückmeldungen
      • Birgit

        Grundsätzlich eine gute Idee, da die Maschinen oder Algorithmen hat, wer das Geld besitzt und damit Kapital aus der Unter/Mittelschicht abzieht und als Gewinn nach oben transferiert.

        Im Einzelfall schwer zu realisieren.

        Ich könnte mir vorstellen, dass die Absetzbarkeit verschiedener Posten geändert werden könnte.
        So könnte man je nach Arbeitsmarksituation die Löhne in einer bestimmten Gehaltsklasse zu z.b 110 oder 120% absetzbar machen und Investitonen im Gegenzug auf 90 oder 80 % senken.
        Ein Instrument, dass immer aktuell neu eingestellt werden kann.

        • lapriv
          lapriv  •  Verfasser  •  2021-04-03 10:41:13

          Wem ist denn damit geholfen? Die Menschen, die ihren Arbeitsplatz verlieren, weil modernisiert wurde, sind raus! Sie profetieren nicht von den 110 oder 120% ???
          So wie es Umweltsteuern u.a. gibt, müßte hier ein Gesetz her, dass den Arbeitnehmer schützt. So muss wohl überlegt werden, was erneuert wird und wie? Die Arbeitsgeber sind dann genötigt, die Einsetzbarkeit der Arbeitnehmer zu überdenken und bei Kündigung die Nachsorge für eine neue Einsetzbarkeit zu finanzieren. Haben ja schließlich jahrelang profitiert.
          Es muss endlich honoriert werden, dass ein Arbeitnehmer die Firma aufrecht und nach vorn gebracht hat. Sowie sie dann groß und mächtig sind , werden Arbeitnehmer entlassen, um noch mehr Profit heraus zu schlagen. Also, trotz schwarzer Zahlen!
          Da ist es nur recht, Verantwortung zu übernehmen und eben evtl. 3 Jahre Lohn weiter zu zahlen, damit der Arbeitnehmer keinen Schaden hat.
          Ich bin kein Kommunist, ich stehe für Fairheit und Soziales!

          Keine Rückmeldungen
        Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.