Menü
Zurück

Reglementierung von Strom, Wasser, etc.

Weltbürger Tobias Weltbürger Tobias  •  2021-06-01  •    Keine Kommentare

Antrags-Code: Vorschlag-2021-06-291

Fortschrittlich sollten wir einen Schritt zurück machen - Waschmaschinen mit angebauter Mangel, dafür gibts keinen Schleudergang

Heizung:

Wir alle verbrauchen meist mehr als wir wirklich benötigen. Dies fängt mit dem heizen der Wohnung an. Blickt man nach Japan so findet man dort Wohnungen die keine Heizung haben. Diese besitzen einen beheizbaren Tisch, um den sich dann die Familie und Freunde versammeln. Geschlafen wird im Zwiebellook und mit mehrere Decken im Winter. Viele von uns sitzen bei kühlen Temperaturen im Frühjahr oder im Früherbst in ihren beheizten Wohnungen.

Der andere Punkt: das Wasser.

In meinem Bekanntenkreis gibt es einige, die duschen früh, und abends. Beim duschen wird das Wasser laufen gelassen, während man sich einseift, oft wird sehr warm oder sogar heiss geduscht (Energiekosten), anstelle einfach mit kaltem Wasser zu duschen, was auch noch der Gesundheit zuträglicher ist als das warme duschen. Laut Statista liegt der por Kopf Verbrauch von Wasser bei 134,5 l (Stand 2020). Andersrum gibt es Länder bzw. eher Gebiete, die haben nun mal leider kein Wasser aus der Leitung. Warum eigentlich nicht?

 

noch ein Punkt: der Strom

 

Aller 2 Jahre ein neues Smartphone ( radioaktive Herstellung, Indogene Bevölkerung vertrieben, Müllentsorgung, etc.), Fernseher, Laptops, Tablets, und das meist auch mehr als man bräuchte. Würde nicht ein Telefon reichen, für eine Wohnung. Würde nicht auch ein kleiner Laptop reichen für eine Wohnung, eine Kamera. Die Realität sieht so aus das jeder gerne eines davon haben möchte.

 

All das kostet unsere Umwelt jeden Tag etwas, nur sehen tun wir davon nichts. Oder die Abbauorte in China und Afrike. Oder die Leute die jeden Tag auf der Ölplattform stehen, oder auch die Idee der Green Energy, die gar nicht grün sein kann. Ein Windrad besteht nun mal nicht aus Holz, und der permaneten Magnetfeldmotor in so einem Windrad leider auch nicht.

Damit unsere Zukunft, also unsere Nachkommen wirklich eine Chance haben sollten wir anfangen weniger zu verbrauchen und dann natürlich auch neue Technologien nutzen und entwickeln. Diese sind oft effizienter und ökolgischer als die alten.

Die Frage die ich mir stelle:

Ist das sinvoll und umsetzbar? Denn jeden Tag nehmen wir von unsere Erde etwas weg, auch jetzt wenn ich hier schreibe und mein Laptop mit Strom und dem Internet verbunden ist, und die Daten auf einem Server gespeichert werden...., aber nichts gebe ich zurück. Wie überlebt also unsere Erde, bzw. wie kann sie länger so sein, das Generationen nach uns auch noch etwas davon haben?

Ich wünschte mir das es jeder von sich aus so handeln würde, aber ich glaube das wir dazu eine Regel brauchen die lautet: Jeder von uns darf im Jahr nur soviel Strom, so viel Gas, so viel Benzin, so viel Wasser,.......... verbrauchen.

Wer könnte das errechnen? Wie könnte man das umsetzen?      Danke für eure Zeit. Und danke für euer Feedback.


Du musst Dich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
    Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.