Menü
Zurück

Gelebte Heranführung an das demokratische System als staatlicher Bildungsauftrag

Joe Breuer Joe Breuer  •  2021-06-01  •    Keine Kommentare

Antrags-Code: Vorschlag-2021-06-285

Verständnis und Erleben unseres politischen Systems in der Schule, Ausbildung erheblich stärken: Umgang mit unserem politischen System als ein Kernfach schulen.

George Washington sagte, "Ein Hauptziel sollte die Ausbildung unserer Jugend in der Wissenschaft des Regierens sein. In einer Republik, welches Wissen sonst könnte genauso wichtig sein? Und welche Pflicht drängender, als es an diejenigen weiterzugeben, die die künftigen Wächter der Freiheit in unserem Land werden?"

Als ich dieses Zitat gelesen habe, fiel es mir wie Schuppen von den Augen, wie es damit zusammen hängen mag, daß sowohl die Auseinandersetzung in der (Aus-)Bildung als auch im Alltagsleben mit politischen Themen für "normale Menschen" immer passiver wird; sowie viele das politische und staatliche Verwaltungssystem und dessen Funktionieren nicht oder nicht gut verstehen. Fühlt man sich ohnmächtig, weil man tatsächlich keine 'Macht', keine Partizipationsmöglichkeit für die eigene Ansicht zu einem Thema hat; oder kennt man diese nur nicht? Mit welchem Anliegen wende ich mich an:

  • die Polizei (wie?),
  • ein Gericht (wie?), 
  • (m)einen Abgeordneten (wie?),
  • organisiere ich eine Demonstration (wie?),
  • ...

In vielen Dingen kann ich mir diese Fragen schon nicht einmal selbst beantworten.

Was ich sehen kann, ist, daß die politische Teilhabe "normaler" Menschen in den letzten ca. 30 Jahren stark nachgelassen hat; in meinem Umfeld und meinem Verständnis der Medien dazu in Verbindung mit einer "bringt ja eh alles nix" Haltung. Diese Leere wird heute allzu gerne von Interessenverbänden gefüllt, deren Stimme zumindest grob mit der jeweiligen Finanzierung zu korrelieren scheint. Ich halte wirtschaftliche Macht per se nicht für einen 'unerwünschten' Aktor im politischen System; sie sollte jedoch ein Aktor neben allen anderen bleiben.

Deswegen mein Vorschlag: Verständnis und Erleben unseres politischen Systems in der Schule, Ausbildung und so weiter erheblich zu stärken.

Als Bestandteil davon halte ich die Partizipation von Schülern in den Angelegenheiten ihrer Schulen für unabdingbar wichtig. In einem dem politischen System Deutschlands insoweit nachempfundenen "kleinen" System, daß sich die dort gemachten Lernerfahrungen und Erlebnisse auf die Partizipation als Staatsbürger übertragen lassen.

Dazu gehört für mich auch und besonders die Auseinandersetzung mit, "wie bessert man eine Regelung nach, wenn sich im Alltag herausstellt, daß sie ihr Ziel verfehlt". Das Verständnis von politischen Regulationsinstrumenten, die dann in ihrer Umsetzung in den Verwaltungsorganen greifen. Und so weiter - ich freue mich über Austausch mit Menschen mit mehr und anderem Verständnis dieser Situation, um diesen Vorschlag weiter auszuarbeiten.

Im Sinne der Chancengleichheit / allgemeinen Gleichbehandlung muss es in der Erwachsenenbildung vergleichbare, niederschwellige Angebote geben.


Du musst Dich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
    Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.