Zurück

Abschaffung der Personenwahl (Erststimme)

10dan01 10dan01  •  2021-05-16  •    1 Kommentar

Antrags-Code: Vorschlag-2021-05-266

Die direkte Wahl von Personen (etwa Erststimme der Bundestagswahl) wird ersatzlos gestrichen. Nur noch Parteien sind wählbar.

Abgesehen davon, dass es unmöglich ist, sich angemessen über die zur Wahl stehenden Personen zu informieren ist es allein Sache des Föderalismus, regionale Interessen bei politischen Entscheidungen zu wahren.Die Personenwahl führt oft zu undemokratischen Ergebnissen wie Überhangmandaten, fehlenden Chancen für kleineren Parteien und durch Vertretung einer rein bayerischen Fraktion im Bundestag auch zu einer unangemessen starken bayerischen Interessenvertretung im Bund. All dies würde bei einer reinen Parteienwahl wegfallen. Und: Über Wahlprogramme von verschiedenen Parteien kann man sich deutlich besser informieren als über die politischen Ansichten von Personen. Die Personenwahl ist daher abzuschaffen.


Du musst Dich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Peter Flindt

    Ich würde eher genau das Gegenteil fordern. Leider führt dieses häufig zu 2 Parteien Systemen, weshalb ich diesen Vorschlag hier nicht eingebracht habe.
    Wenn es nur eine Erststimme geben würde, man schickt also einen direkt gewählten Politiker vor Ort nach Berlin, müsste sich dieser für eine Wiederwahl vor seinem Wahlkreis rechtfertigen und dort um Stimmen kämpfen, und z.B. nicht konform mit der Partei stimmen um beim nächsten Mal wieder auf irgendwelchen Listen zu stehen.

    Keine Rückmeldungen
    Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.