Zurück

Bedarf an neuer Linkspartei: Ökonomisch links, Sitten + Sicherheit konservativ

Val Val  •  2021-05-05  •    5 Kommentare

Antrags-Code: Vorschlag-2021-05-238

Warum müssten wir es als gegeben hinnehmen, dass ökonomisch linke Parteien zwangsläufig auch liberal in Sachen Ehe, Geschlechter-Definitionen und innere Sicherheit sein müssen?

Warum müssten wir es als gegeben hinnehmen, dass ökonomisch linke Parteien zwangsläufig auch liberal in Sachen Ehe, Geschlechter-Definitionen und innere Sicherheit sein müssen? Es besteht m.E.  Bedarf an einer neuen Linkspartei, die ökonomisch links ist, jedoch eine traditionelle Sicht bei Ehe, Geschlechter-Definitionen und innerer Sicherheit vertritt.


Du musst Dich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Werner Kraft

    Alle, die mit sozialistischen Ideen sympathisieren,und zugleich eher konservative moralischen Werte bevorzugten, fanden meistens in der christlichen Arbeitnehmerbewegung ihr Zuhause, also bei der CDU oder CSU.

    In Lateinamerika wurde im Rahmen der Befreiungstheologie wesentlich pointierter für die Belange der Armen eingetreten - für Basisdemokratie und Sozialismus.
    Sie wandten sich offen gegen die oppressiven Militärdiktaturen. Daraufhin wurde ein prominenter Vertreter - Óscar Romero, Erzbischof von San Salvador - am 24. März 1980 erschossen.

    Andere wie Gustavo Gutiérrez und Leonard Boff bekamen in den 1980ern Schwierigkeiten mit dem Vatikan.
    Unter Papst Franziskus hat sich dies nunmehr grundlegend gewandelt.

    • Werner Kraft

      Aufgrund Deiner Bewertung würde ich Dir raten, Veranstaltungen bei der katholischen Arbeitnehmerbewegung zu besuchen, die sich mit Befreiungstheologie befassen - da gibt es zum Beispiel eine im September in Wien (bis dahin dürfte Corona vorbei sein). Und wenn das zu weit ist, dann kannst Du ja sicherlich per Email mehr darüber herausfinden.
      Vielleicht kannst Du ja dort für "Aufstehen" werben...

      Befreiungstheologie heute: Antworten auf aktuelle gesellschaftliche Krisen
      Donnerstag, 16. September 2021, 16:30 - 21:00 Uhr, Don Bosco Haus, Wien
      http://www.kaboe.at/site/wien/aktivitaeten/termine

      Keine Rückmeldungen
    • Corinna Wilde

      Es fehlt auf jeden Fall innerhalb der Linken das traditionelle Bild von der Familie. Ich habe mich auch schon gefragt, ob die Linken das traditionelle Bild der Familie etwa ablehnen - weil es nicht vorkommt.

      Keine Rückmeldungen
      • Peter M.

        Dennoch ist doch alles sowieso nur ein absurdes Spiel. Wenn Sie einmal alles hinterfragen, erkennen Sie deutlich, dass diese mit der wahren Welt / Natur absolut nichts zu tun hat und unser Gehirn nur irgendwelche Primärdaten wiedergibt. Politik / Demokratie / Wirtschaft / Geldabhängigkeit / das Monopoly um den Planeten Erde und seine Geschöpfe wurden uns nur andressiert bzw. falsch vorgelebt. Als Baby waren wir noch völlig „normal“. Unser Gehirn ist manipuliert und wurde in dieses „Spiel“ interniert. Siehe auch unter „Das Universum und die Dummheit des Menschen,...“

        Keine Rückmeldungen
        • Werner Kraft

          Mit konservativen moralischen Werten ist das so eine Sache: Einerseits ist es einer immer gebildeteren Bevölkerung schwer zu vermitteln, warum angesichts von Wertepluralismus und -relativismus nun gerade die Botschaften eines jahrtausende alten zornigen Wüstengottes die alleinige Offenbarung der Wahrheit darstellen.

          Dazu kommt noch der gewaltige Vertrauensverlust gerade in die katholische Kirche durch den Mißbrauchsskandal.

          Keine Rückmeldungen
          Dieser Vorschlag enthält keine Benachrichtigungen.