Zurück zu Abstimmungen

Ethikunterricht als Pflichtfach für alle Schülerinnen und Schüler

Der konfessionelle Religionsunterricht entspricht nicht mehr der Lebenswirklichkeit heutiger Kinder und Jugendlicher. Sie verlangen einen bekenntnisfreien, integrativen Ethikunterricht für alle.
Du musst anmelden oder registrieren, um teilzunehmen.

Stimmst du dieser Forderung zu?

Wie wichtig ist dir diese Forderung?

Begründung

Siehe dazu die unten aufgeführten komparativen, moralischen, epistemischen, transkulturellen und integrativen Argumente, die für einen Pflichtunterricht Ethik für alle Schülerinnen und Schüler aller Schularten plädieren.
(https://deinepolitik.aufstehen.de/proposals/68-ethikunterricht-als-pflichtfach-fur-alle-schulerinnen-und-schuler)


Du musst Dich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Michael D.

    Die komparativen, moralischen, epistemischen, transkulturellen und integrativen Argumente müssen gelebt werden von den Menschen und wir brauchen klare Gesetze die Staat und Religion 100% trennt. Religion sollte reine Privatsache sein und aus allen Behörden, Ämtern, Schulen etc. verbannt werden.(Schuluniformen)wären ein Beitrag dazu .

    Keine Rückmeldungen
    • Birgit Akbas

      Religion kann gern in privatem Rahmen stattfinden aber ungern in der Öffentlichkeit und auch nicht in der Schule. Die Kenntnis über Regionen wäre in Ordnung aber Etikunterricht wichtig. Schüler sollen angehalten werden, über Moral und Wirkung zu sprechen und denken.

      Keine Rückmeldungen
      • Hannes Weidner

        Entweder alle Weltanschauungen dürfen staatlich finanziert ihre Ansichten in der Schule an die Schüler weitergeben oder keine - im Interesse der Gleichbehandlung.

        Keine Rückmeldungen
        • Funkybernie

          Es geht im Zusammenleben der Menschen um eine allgemein akzeptierte und praktikable Ethik, nicht um Glaubenbeknntnisse! Was akzeptabel ist, hat bei uns jahrhundertelang die Kirche bestimmt. Und es geht uns dadurch heute nicht mehr besser. Im Gegenteil: die großen Religionsgemeinschften sind in einer tradierten und kaum erneuerten Moral und Ethikauffassung gefangen, die kaum noch etwas mit unserem Leben zu tun hat. Wir brauchen die Bildung der Individuen in diesem Bereich, damit sie glücklicher Leben und besser mitentscheiden können. Dies Bildung kann nur durch einen von Religionsgemeinschften möglichst unabhängigen Ethikunterricht gewährleistet werden.

          Keine Rückmeldungen
          • Becki54

            Religionsunterricht gehört nicht in die allgemeine Schule !!

            Keine Rückmeldungen
            • Lisa Inderau

              Eine sehr spezielle Forderung. Besser vielleicht, Forderungen zum Bildungssystem zusammenzufassen.

              Keine Rückmeldungen
              • Chichi

                Ich möchte kein Kind zu etwas verpflichten, was ihm womöglich nicht gefällt.

                Wenn es nach mir ginge so würde ich das gesamte Bildungssystem modernisieren.

                Keine Rückmeldungen
                • Suseth

                  Da frage ich mich, wer das unterrichten soll/kann?

                • Vro Ni

                  Das Fach Ethik könnte auch, nicht ausschließlich, die verbindenden Elemente zwischen den verschiedenen Religionen aufzeigen und vermitteln. Und natürlich sollte moralisches, inklusives, soziales und solidarisches Verhalten in den Schulen gelebt werden

                  Keine Rückmeldungen
                  • John J.

                    Aaalso Reli ist schon wichtig, ich habe da viel gelernt, auch wenn es meist als Gammelfach galt, aber die Kinder sollten schon in der Schule damit konfrontiert werden, wer Jesus ist (auch deutlich besser als vorher.) Das ist mir als Tiefgläubiger Christ super wichtig.
                    Aber zusätzlich bin ich für einen Ethikinterricht, in welchem viel grundsätzliches zum Sozialverhalten, zu Weltbild etc mehrere Optionen dargeboten und Werte vorgegeben werden.
                    Auch könnte man den Kindern grundsätzliches zur Kindeserziehung vermitteln. Das ist super wichtig und in einer Gesellschaft, in welcher Kinder eher als Ballast empfunden werden und zudem die meisten keine Ahnung haben, was es bedeutet ein Kind zu haben und wie man es erzieht, sollte viel Grundsatz vermittelt und auch hier Werte vorgegeben werden. Die müssen wissen, dass sich mit einem Baby ab der Schwangerschaft sich die Welt erstmal einige Jahr um das Kind dreht....

                    Keine Rückmeldungen