Zurück zu Abstimmungen

Bedingungsloses Grundeinkommen für jeden Menschen mit deutscher Staatsbürgerschaft

Jeder Bürger Deutschlands, der eine deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, sollte ein festes bedingungsloses Grundeinkommen, z.B. 1200€ monatlich erhalten.
Du musst anmelden oder registrieren, um teilzunehmen.

Stimmst du dieser Forderung zu?

Wie wichtig ist dir diese Forderung?

Begründung

Dieses Einkommen sollte jedem deutschen Bundesbürger ab dem 18. Lebensjahr zustehen (zzg. Kindergelder). Sozialsysteme wie Hartz4 / ALGII könnten damit abgeschafft werden und die Menschen wären nicht gezwungen, schlecht bezahlte Stellen anzunehmen und dann noch nebenbei zu arbeiten. In Zeiten wie der Pandemie könnte jeder mit einem Grundeinkommen über die Runden kommen und niemand müsste im Alter Angst darum haben zu verarmen. Den Bürokratiebart um ALGI und II könnte man abschneiden.
(https://deinepolitik.aufstehen.de/proposals/36-bedingungsloses-grundeinkommen-fur-jeden-menschen-mit-dt-staatsburgerschaft)


Du musst Dich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Hellmut Alde

    Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist sicher ein großes Experiment. Es stellt die gesellschaftliche Zentriertheit auf Erwerbsarbeit in Frage.
    Es gibt jedoch aus meiner Sicht mindestens zwei Gründe, dieses Experiment zu wagen:
    1. Der Fortschritt von Wissenschaft und Technik wird auf lange Sicht viele Arbeitsplätze überflüssig machen.
    2. Unsere Leistungsgesellschaft erzeugt automatisch Ungerechtigkeiten durch die Bewertung von Arbeit. Arbeit lässt sich nicht immer nach Leistungskriterien messen, teilweise wird die Arbeit durch Leistungsmessungen erschwert. Pflegeberufe sind ein Beispiel hierfür.
    Ein bedingungsloses Grundeinkommen beseitigt nicht alle Probleme, kann jedoch zur Nivellierung beitragen.

    Keine Rückmeldungen
    • Tinemarie

      Ich finde es u. a. wichtig das Harz 4 Gesetzt und Zeitarbeit abzuschaffen. Ob ein festes Grundeinkommen diese sozialen Ungerechtigkeiten verändern würde, kann ich nicht beurteilen.

      • Paul

        Ja genau
        Zeitarbeitsfirmen darf es nicht geben
        Hoher Mindestlohn ( 15€ damit die Leute auch von der Arbeit leben können und nicht noch zum Amt betteln müssen und Hartz v sollte es auch nicht geben
        Kein Wunder dass das Rentenalter erhöht werden soll
        Die Reichen ( auch Ärzte und Rechtsanwälte ) zahlen in eine eigene Rentenkasse ein nicht in die allgemeine- da wird immer weniger eingezahlt weil es weniger gute Jobs und Arbeitgeber gibt und immer nur Zeitverträge die nach kleinen Pausen endlos verlängert werden können

        Keine Rückmeldungen
      • Lothar

        Das bedingungslose Grundeinkommen sollte so hoch sein, dass die Grundbedürfnisse eines menschenwürdigen Daseins befriedigt werden können. Wer sich darüber hinaus mehr leisten möchte, muss sich das dafür benötigte Geld durch gesellschaftlich notwendige Arbeit erarbeiten. Und ich bin davon überzeugt, dass es für die allermeisten Menschen ein Grundbedürfnis ist, sich Bildung anzueignen und eine qualifizierte Arbeit auszuüben.

        Keine Rückmeldungen
        • ULRICH

          Unser Wirtschaftssystem läuft immer mehr darauf hinaus, mit möglichst wenig menschlicher Arbeitskraft möglichst viel Profit zu generieren - Gedanken dazu, wie und wovon große Teile der Gesellschaft zukünftig leben sollen, werden nicht gestellt . Wer hier von 'Leistungsgerechtigkeit' faselt, hat nicht beriffen, dass es die schon längst nicht mehr gibt. Menschen in Armut und sozialer Unsicherheit zu halten, ist ein Herrschaftsinstrument der Wohlhabenden. Das 'bedingslose Grundeinkommen' ist längst Realität - nur nicht bei denen, die es benötigen. Die Erben Quandts, Schefflers, Aldis, Porsches und anderer 'Groß-Kapitalisten' haben das bedingungslose Grundeinkommen wie selbstverständlich für sich vereinnahmt - und wollen nur die in Abhängigkeit halten, die sie als williges und billiges 'Arbeitsmaterial' nach Gutdünken benutzen können.

        • Faunsilen

          Strukturelle Bekämpfung von Armutsursachen wäre effizienter!

          Keine Rückmeldungen
          • Joe02

            Diese Forderung ist ein Fehler. 1. spaltet es das Volk das in der BRD lebt in Deutsche und Rest und 2. sollten wir zuerst die Menschenrechte in der BRD durchsetzen wie zB Arbeitsplatz und Wohnung für JEDEN.

            Keine Rückmeldungen
            • Lyrenna

              Ich sehe das so, dass das 'Grundeinkommen' bei den Arbeitnehmern etc. dem monatlichen Steuer- und Sozialversicherungsfreien Betrag vom Einkommen entspricht. Alle nicht Erwerbstätigen erhalten statt Rente, HartzIV etc. dieses Grundeinkommen, ebenso Steuer- und Sozialversicherungsfrei. € 1.200,00 sind aber zu wenig, solange es keine bezahlbaren Wohnungen in der BRD gibt.

              Keine Rückmeldungen
              • Franz Köster

                Die Bedenken, die diesem Experiment entgegengebracht werden, sollten zwar nicht außer Acht gelassen werden, wiegen aber bei Weitem nicht so schwer, wie die möglichen Gewinne für die Gesellschaft. Also: Machen! Es wird sich bewähren.

                Keine Rückmeldungen
                • Shimakuro

                  Ich kenne Menschen die aus gesundheitlichen Gründen, einfach nicht arbeitsfähig sind. Es ist eine unglaubliche und unnötige Belastung für diese Menschen, all die Auflagen für Harz4 zu erfüllen. Außerdem erscheint mir die ganze Harz4 Maschinerie extrem Kostenintensiv. Das Geld könnte sinnvoller genutzt werden.

                  Keine Rückmeldungen
                  • Henrik Wittenberg

                    Da ein Grundeinkommen auch den Grundfreibetrag in der Einkommensteuer ersetzt, müsste es auch Steuerpflichtigen Einwohnern ohne deutschen Pass gewährt werden. Daher kann nur der Hauptwohnsitz die Vorraussetzung für die Berechtigung sein.

                    Darüber hinaus brauchen wir auch ein Kindergrundeinkommen (auch bekannt als Kindergrundsicherung), um Kinder aus dem ALG 2 System herauszunehmen

                    Ich bin pro BGE, aber hier muss nachgebessert werden!

                    Keine Rückmeldungen