Tausche dich aus

Tausche dich aus

Suchende:r

Informieren und Diskutieren

Hier im Diskussionsbereich könnt ihr euch über Inhalte oder Aktionsideen austauschen. Über die Kategorienbuttons auf der rechten Seite ruft ihr sie sortiert nach Themenfeldern auf. Über den roten Button auf der rechten Seite könnt ihr eine neue Diskussion starten und sie einer davon zuordnen. Zustimmung oder Ablehnung zeigt ihr mit den Like- und Dislike-Buttons. Bitte beachtet auch, dass ihr Diskussion ab 10 Reaktionen nicht mehr bearbeiten könnt. Verpflichtend sind hier nur ein sachlicher Ton und die Einordnung in einen der vorgegebenen Themenbereiche bzw. eine der Kategorien, wenn ihr einen eigenen Thread erstellt.

Viel Spaß beim Diskutieren!

83 Diskussionen

Basisdemokratie in Parteien (?)

  13 Kommentare  •  2021-03-28  •  Kerry Charles

Welche Parteien setzen schon heute Basisdemokratie um? Gilt diese nur für eigene Parteimitglieder oder auch als Angebot für Menschen außerhalb der eigenen Partei?

Ich stimme nicht zu 4%
82 Stimmen

Demokratie in der BRD?

  19 Kommentare  •  2021-03-28  •  Frank 65

Warum ist es falsch von Demokratie in der BRD zu sprechen?

Demokratie kommt von Demos, dem Volk!

Was wählt man in der BRD?

Hochgeschleimte "Berufspolitiker", ohne Wissen, ohne sinnvolle Ausbildung, ohne jemals Geld durch ehrliche Arbeit selbst verdient zu haben.

Durch mangelndes Wissen sehr erfinglich für jede "Berater" und Lobbyisten mit Scheinwissen und dicken von Industrie und Banken gefüllten Brieftaschen. 

Ist das Demokratie? 

Das Hauptmerkmal einer Demokratie ist die Gleichheit vor dem Gesetz. 

Haben wir das? 

Richter sind weisungsgebunden. 

Recht muss man sich kaufen, durch Anwälte... 

Oder man ist privilegiert! Durch HartzIV... 

Was ist mit der Bevölkerung, die für weniger Geld als HartzIV arbeitet? 

Die kein Anspruch auf HartzIV haben? 

In der BRD kein Recht auf einen kostenlosen Anwalt haben? 

Keinen Anwalt bezahlen können? Warum haben die kein Recht auf einen ordentlichen Prozess? 

Warum gelten für diese keine Gesetze? 

Keine Grund und Menschenrechte? 

Demokratie? 

 

 

Ich stimme nicht zu 18%
47 Stimmen

Begrenzte Zeit als Abgeordnete/r?

  47 Kommentare  •  2021-03-28  •  Olaf Blohm

Wer zu lange im parlamentarischen System als Abgeordnete bleibt, verliebt sich in die Macht und wird anfällig für Korruption und Seilschaften. In allen Parlamenten, in denen Menschen nicht nur als Feierabendparlamentarier sitzen, sollten Abgeordnete nicht länger als 2 Legislaturperioden sitzen. Damit werden sie zudem viel unabhängiger von der Parteienlinie, da sie nach der zweiten Wahlperiode nicht mehr wiedergewählt werden können.

Ich stimme nicht zu 13%
219 Stimmen

Grundsätzliches Vorkaufsrecht der öffentlichen Hand an Grund und Boden.

  27 Kommentare  •  2021-03-28  •  Olaf Blohm

Grund und Boden gehört zu den Dingen, die nicht vermehrbar sind. Ist er der öffentlichen Hand erstmal entzogen, ist es sehr schwer, ihn wieder in das Eigentum der öffentlichen Hand zu bekommen. Eine Möglichkeit, diesen Prozess zu erleichtern ist die Pflicht für PrivateigentumbesitzerInnen, bei einer Verkaufsabsicht, das Grundstück grundsätzlich erst der öffentlichen Hand anbieten zu müssen.

Ich stimme nicht zu 12%
202 Stimmen

Freiheit

  16 Kommentare  •  2021-03-28  •  bonscott_60

ist immer die Freiheit des jeweils anders Denkenden.  Was ist Demokratie?Demokratie ist das politisches Prinzip, nach dem das Volk durch freie Wahlen an der Machtausübung im Staat teilhat. Wo haben wir das? Nirgends. Wo können wir teilhaben? Das geht ja schon bei der Zeitumstellung los. Ist man wirklich daran interessiert? Oder die GEZ Gebühren. hat man da Mitbestimmungsrecht?

Ich stimme nicht zu 9%
55 Stimmen

ARBEITZEIT FÜR EINE ÖKOLOGISCHE HUMANE ARBEITSLEBEN

  30 Kommentare  •  2021-03-28  •  Vcalifano

Ich finde passend in unserer Zeit die Arbeitzeit, bzw. die Arbeitstagen auf 4 Tagen wöchentlich zu reduzieren. Ausserdem ich finde ein System des "sabbatical" Modells, wie bei Professoren an der Uni besser, um evtl  längere oder flexibeler Übergang  Arbeit -Rente zu erreichen und die Gesundheit der Menschen zu fördern. Das Modell konnte so aussehen: nach 10 Jahren Arbeit gibt es das Recht 3-4 Monaten sabbatische Zeit, wo die Menschen frei sind aber mit einigen Auflage in Bezug auf Gesundheitscheck, evtl, Teilnahme an Aktionen (Kultur-Politik) oder Weiterbildung. Dann nach weitere 10 Jahre sind 6 Monaten sabbatical Zeit vorgesehen und nach 45 J. sind die sabbatical Zeit nach 5-6 Jahren und das bis zum Rentenalter, das natürlich sich verlängern kann auch bis 70-72 J(je nach Beruf und Wunsch). Dieses Model soll natürlich noch mal gedacht werden und Experte sollte es umsätzungsfähig entwerfen aber in seinen Prinzipien finde ich sehr gut für die Ökonomie, für die Qualität del Leben, für die Gesundheit der Bürger und für Ersparnisse der Gesundheitskosten , da wir immer älter werden müssen wir gesunder bleiben, für die Verteilung der Arbeitsplätze, ganz wichtige Thema auch für die Zukunft aufgründ der Digitalisierung. Dazu kommt, was wir in Corona gesehen haben, nämlich wir müssen den Konsumwahr runterfahren und für den Umwelt sind für den Planet "sabbatical Time", was Urlaub oder Wochenende für die Menschen sind. Ich würde mich freuen, wenn eine Partei sich solche Konzept oder Idee eigen macht  und zum Wahlen zu gehet mit so ein revolutionäres und notwendiges Konzept des Arbeitslebens, der Zukunftfähig. Was wir jetzt haben ist inkompatibel, nicht tragfähig, destruktiv und zerreisst die Gesellschaft.

Ich stimme nicht zu 13%
88 Stimmen

Frieden schaffen ohne Waffen!

  23 Kommentare  •  2021-03-28  •  Helga Täge

Sind jemals durch Kriege Konflikte im Sinne der einfachen Menschen gelöst worden ? In allen Fällen wurden/werden Kriege geführt, um wirtschaftlichen, geoplitisch oder strategisch wichtigen Einfluss zu erlangen und gleichzeitig durch die hochgefahrene Rüstungsgüter-Produktion Maximalprofite zu generieren. Ebenso werden durch Kriege menschliches Leid, Umweltverschmutzung, Resourcenverschwendung und letztlich die Erderwärmung etc. vorangetrieben. Jegliche religiöse oder menschenrechtsbezogene Ursachen als Gründe für eine Kriegsführung sind immer und überall nur ein vorgeschobener Vorwand! 

Deshalb sollte die BRD aus der Nato austreten. Durch bi-und internationale Verhandlungen und Abkommen muss die Stationierung von Atomwaffen (u.a. USA-Stützpunkte in der BRD) beendet sowie auf die Herstellung und den Erwerb, besonders von Atomwaffen (auch über die EU/Frankreich) verzichtet werden! Die Ausfuhr von Rüstungsgütern aller Art muss kontrolliert bzw. gestoppt werden!  

(Der Einfluss der deutschen Wirtschaft und damit auch der Politik in der EU hat den Status des Bestimmenden erlangt. Unter der gegenwärtig-aktuellen Situation der "Neuaufteilung der Welt" ist es hochgefährlich, dass ein neuer unberechenbarer, verhehrender  Weltkrieg ausbrechen könnte, wieder von deutschem (EU) Boden ausgehend?. Wer wäre dann der Sieger?)  

Deshalb Frieden schaffen - ohne Waffen!

 

Ich stimme nicht zu 9%
165 Stimmen

Kein Privateigentum an Grund und Boden

  12 Kommentare  •  2021-03-28  •  RF (Aufstehen Leipzig)

Wäre es nicht sinnvoll, dass Grund und Boden ab einer bestimmten Größe nicht mehr als Privateigentum besessen werden darf?

Im Sinne der Vergesellschaftung von Grund und Boden wäre dieser als Allmende/Commons zu fassen - z.B. als Eigentum der öffentlichen Hand oder gemeinnütziger Genossenschaften/Stiftungen. Zur Nutzung dürfte es dann nur noch verpachtet werden.

Ich stimme nicht zu 46%
9 Stimmen

Energiewandel

  16 Kommentare  •  2021-03-29  •  Buko

Wir müssen es schaffen, das wir unser Leben anders organiesieren, auch im Bezug auf die Erneuerbaren Energien.

Hier werden gerne Wind und Sonne genannt, neuerdings auch Wasserstoff, was aber gänzlich vergessen wird man kann auch zb Häuser mit Umluft wärme oder Erdwärme heizen.

Hierzu müsste die öffentlich Hand mit gutem Beispiel vorangehenn und diese letzt genannten Ernergien für öffentliche Gebäude umgehend umsetzen, bei Neubauten auch der Privaten Hand sollte geprüft werden ob man diese Energien nutzen kann und dann dann wenn machbar auch muss.

Ich stimme nicht zu 7%
83 Stimmen

Free Assange

  10 Kommentare  •  2021-03-29  •  Nicole Finkernagel

Heute Abend gab es eine wichtige und interessante Diskussion mit Sevim Dagdelen, Heike Hänsel und Nils Melzer über den Whistleblower Julian Assange.

Er hat Kriegsverbrechen der USA aufgedeckt und wurde deshalb inzwischen schon lange verhaftet und soll an die USA ausgeliefert und zu über 170 Jahren Haft verurteilt werden. 

Menschen, die Kriegsverbrechen aufdecken, haben nicht verhaftet zu werden, sondern brauchen starke öffentliche Unterstützung, die von der Politik aber nicht gewollt ist!

 

Dagegen gilt es anzugehen!!!!

Ich stimme nicht zu 4%
159 Stimmen

MMT - Der neue Stein der Weisen?

  9 Kommentare  •  2021-03-30  •  Hans Gerber

Hallo Leute, was haltet ihr von der Modern Monetary Theory (abgekürzt MMT)? Innovativ oder unsinnig? Könnte das eine neue linke Antwort auf die Probleme unserer Zeit sein?

Ich stimme nicht zu 78%
-12 Stimmen

Steuerrecht: Unternehmen bestimmter Größen müssen Gewerbesteuer Lokal abführen

  10 Kommentare  •  2021-03-31  •  Benutzer gelöscht

Es gibt wahrscheinlich zu viele Tricks um fällige Steuern zu umgehen.

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass jeder der etwas finden möchte selbst Beispiele beitragen kann.

Die Regierung behauptet, dass könnte nur international geregelt werden. Meiner Meinung nach sind gerade Steuern und die damit verbundene Politik Sache jedes eigenen Landes auf der Welt. Ist sogar in Europa so. Ein Bashing von bestimmten Ländern ist überhaupt nicht nötig.

Ich finde nur weil Deutschland hier komplett versagt, also nichts tut wird es auf die internationale Ebene geschoben wo nichts passieren kann.

Dieser Status Quo bevorteilt einige und benachteiligt alle anderen. Das kann meiner Meinung nach so nicht sein.

Daher mein Vorschlag: Wenn Unternehmen eine bestimmte Größe X (X sind verschiedene Wirtschaftszahlen wie Umsatz, Gewinne, Mitarbeiteranzahl, Marktmacht usw. es darf nicht von einer Größe abhängen, dann kann man Tricksen) die Gewerbesteuern dort Lokal (am jeweiligen Standort) abführen muss wo sie entstanden sind.

Es gibt einfach zu viele Beispiele wie Firmen abc das mit Hilfe von Land xyz und dem Trick jkl umgehen können.

Die Ausnahme wurde zur Regel, ich bin der Meinung das muss sofort geändert werden.

Es ist für mich einfach nicht mehr zu erklären.

Ich gehe dabei davon aus, dass wir unser Streuerrecht ändern müssen und nicht andere Länder ihres oder Firmen sich ändern. Letztgenanntes wird nicht passieren oder sehr sehr weit in der Zukunft.

Wo ist die Verbesserung des Steuerwesens im hinblick auf die Gewerbesteuern für Unternehmen ab einer bestimmten Größe?

Bitte kein Länder oder Firmen Bashing. Danke

Ich stimme nicht zu 2%
118 Stimmen

Begrenzung der Klassengesellschaft in Unternehmen

  16 Kommentare  •  2021-03-31  •  Benutzer gelöscht

In vielen Unternehmen existieren inzwischen in der Belegschafft in einer Klassenlosen Gesellschaft (theoretisch) beschleunigt durch die Agenda Reformen I , II und III (nicht hervorgerufen durch die Agenda Reformen) nun verschiedene "Klassen" von Mitarbeitern wie Festangestellte, Subunternehmer, Werkvertragsarbeiter, Leiharbeiter, Freie Mitarbeiter, usw. in unterschiedlicher Ausprägung.

Es ist häufig nötig und kann gar nicht abgeschafft werden, daher finde ich eine wirksame Begrenzung notwendig.

Mit fällt nichts dazu wie man wirksam, nachhaltig und nicht zum Schaden (oder nur geringen Schaden) von Unternehmen ausführen könnte?

In dem Fall würde ich sogar behaupten früher (vor den Agenda Reformen) war nicht alles gut aber vieles besser als jetzt. Kann man dahin zurückkehren, ich glaube kaum?

Welche neuen Lösungen bieten sich an?

Ich bin mir nicht sicher ob ein Verbot das richtige wäre, es ist nur das einfachste. Vielleicht ist es auch das beste?

Ich denke es sollte diskutiert werden ohne Denkverbote

Es sind dringend viele Änderungen notwendig da bin ich mir ziemlich sicher.

 

Ich stimme nicht zu 5%
44 Stimmen

Wasser nur aus der Leitung

  7 Kommentare  •  2021-04-01  •  Birgit

In Deutschland noch kein Thema, das das nackte Überleben bedroht, ist der unkontrollierte Wasserverbrauch von Industrie und Landwirtschaft in anderen Regionen exakt das.

Wir sollten eine Vorreiterrolle übernehmen, oder uns Vorreitern anschliessen.

Es darf nicht sein, dass Menschen das lebensnotwendige Element von Firmen entzogen wird, um es dann verpackt teuer zum Kauf anzubieten.

Natürlich dürfen Firmen und die Landwirtschaft Wasser verbrauchen.

Dies soll aber nicht unkontrolliert aus "eigenen" Brunnen bezogen werden, wenn der Alllgemeinheit dadurch Schaden entsteht.

Es muss abschaltbar sein, wenn ein Unternehmen Grundwasser zur Gewinnmaximierung bezieht und dadurch der Region schadet.

Ich bin kein Politiker, es ist eine Idee.

Für weiterführende Gedanken oder Korrekturen wäre ich dankbar.

Ich stimme nicht zu 14%
43 Stimmen
feglam_groß.jpg

Wohnraum für Obdachlose

  26 Kommentare  •  2021-04-06  •  Piet Ording

Alle Menschen sollten ein gutes Leben führen können. Dafür ist Nahrung, Medizin und Wohnraum, neben einigen anderen Dingen, zwingend erforderlich.

Wer würde noch sagen, das jeder Mensch ein Wohnraum haben sollte ? Also, ich würde sagen, das irgendein Mensch auf der Straße schlafen, hungern, oder nicht zum Atzt gehen können mag, ist ein absolutes No-Go, eigentlich gar weltweit, aber in einem reichen Land wie Deuschland, Frankreich, USA sowie China und Japan, geht gar nicht. Also auch hier in Deutschland - Armutszeugniss für die Regierung, bzw. sträflicher Vernachlässigung. Denn möglich wäre es durchaus, wenn man es wollen würde.

Dies wollen wir Obdachlosen Wohnraumhilfe Verein g.e.V. VR 8279 HB ändern.

Ich stimme nicht zu 3%
165 Stimmen
Für ein gutes Leben aller Menschen

Arbeitnehmende Steuer und Abgabenfreiheit bis 30.000€pa

  4 Kommentare  •  2021-04-06  •  Piet Ording

Abgaben sollten über Steuern laufen, wer Steuern zu zahlen hat, trägt diese dann. Und wer weniger als 30.000€ pa (2.500mtl) verdient, sollte keine Steuern (also Brutto = Netto) erhalten.

Lasst endlich die super und Topverdienenden alle Kosten tragen, und nicht verhältnissmäßig die armen, oder weniger verdienenden.

Ich stimme nicht zu 18%
32 Stimmen
Medizin für alle

Medizinische Versorgung aus Steuern ohne Versicherung

  18 Kommentare  •  2021-04-06  •  Piet Ording

Niemand sollte "versichert" sein müssen, um auch zum Atzt gehen zu können, sondern einfach so hin gehen können. Was ist das für eine verquere Logig, das Du versichert sein muß, um medizinisch versorgt werden zu können. Bei Drogen, oder sonstigen Süchten, sollte dies ebensowenig ein Thema sein. Wer sich unwohl fühlt, körperlich, oder seelich, sollte einen Arzt aufsuchen und behandelt werden können.

Ich stimme nicht zu 26%
38 Stimmen

Profite und Erfolg einer Firma sollten beim Arbeitnehmer ankommen!

  23 Kommentare  •  2021-04-06  •  Subculture

Ich würde gerne diskutieren wie man den Erfolg und die Profite einer Firma/Unternehmen gerecht den Arbeitnehmer spüren lassen kann.

So das ein Unternehmen nich auf Million/Milliarden erwitschafteten Kapital hockt sondern es dem Arbeitnehmer der daran beteiligt war auch spüren lässt. ( oder der Gesellschaft)

Im Fall Klatten und Quandt wo mit nichts Tun zig Million/Milliarden verdient wird weil man nachfahre eines reichen Unternehmers ist.

Somit im Prinzip eine Sonderstellung in unserer Gesellschaft die sich in Macht und Einfluss äussert. Und eigentlich auch Verantwortung...

Kapitalanhäufung in unermäßlichen Höhen verhindern und der Gesellschaft zugute kommen lassen.

Dabei sollte nicht verhindert werden das ein Unternehmen wachsen und sich weiter verbessern darf!

Sollte man das gesetzlich durchsetzen?

Ich stimme nicht zu 3%
190 Stimmen
kaiser-augustus-4dff350a-82ef-4604-ae90-d56cb193feb1.jpg

Wirtschaftlichkeitsprüfung Kaisertum

  12 Kommentare  •  2021-04-11  •  Jann-O. Backhaus

Eine mutige Diskussion: Solle aus touristischen und wirtschaftlichen Gründen überprüft werden, ob es Sinn ergibt, dass wieder ein repräsentativer KaiserIn ausgerufen wird?

Ich dachte an einen Wanderkaiser, der jährlich die alten Pfalzen besucht, Bundessportabzeichen unterschreibt etc.

Daher die Frage: wie teuer wäre der Unterhalt. Wieviel könnte dadurch eingeommen werden (um ökologische Projekte zu fördern).

Ich stimme nicht zu 97%
-29 Stimmen

Grundversorgung

  11 Kommentare  •  2021-04-11  •  Jann-O. Backhaus

Grundversorgung! Sollte nicht jeder EuropäerIN das Recht auf:

-12m2 Wohnfläche,2l Wasser/d,-eine warme Mahlzeit/d, -Möglichkeit sich bis 10km in Parks/Wäldern/Naturschutzgebieten zu bewegen, -eine (zugeteilte) Arbeit für 3h/Tag über 6 Tage/Woche (Mindestlohn), -eine Grundsicherung in gleicher Höhe (wie die zugeteilte Arbeit), -Zugang zu mind. 2 KWh/a, -Zugang zu mind. 6h schnellem Internet/Woche (z.B. über Bibliotheken) haben?

(angelehnt sind die Betrachtungen an die Grundbedürfnisse sowie das arabische Wasserrecht in Spanien)

Ich stimme nicht zu 19%
40 Stimmen

Digitalisierung für ALLE, Information für ALLE

  19 Kommentare  •  2021-04-11  •  Astrid Heinzl

Information muss allen FREI zugänglich gemacht werden. Im Zeitalter des Internets ist vielen die Teilhabe an Information und Kommunikation aufgrund fehlender monetärer Mittel und aufgrund fehlender Schulungsmaßnahmen nicht oder kaum möglich. Immer mehr und wesentliche Amtsgänge, Anträge erhalten digitalisierten Zugang, aber ein großer Teil der Bevölkerung kann diese Möglichkeit nicht nutzen. Damit ist eine weitere Spaltung der Gesellschaft schon vorprogrammiert. Ich fordere im Interesse des Allgemeinwohls die Möglichkeit zu freiem Zugang zum Internet, Hilfestellung bei der Nutzung, Gebührenbefreiung, freies SICHERES WLAN. Information und Kommunikation zu unterschätzen führt zu einer Entdemokratisierung.   Siehe Artikel 5 Grundgesetz: Durch die Informationsfreiheit geschützt ist der grundsätzlich freie und ungehinderte Zugang eines jeden Bürgers zu „allgemein zugänglichen Informationsquellen“. Damit sind nicht nur die klassischen Massenmedien Presse, Rundfunk und Fernsehen gemeint, sondern auch das zunehmend bei der Informationsbeschaffung in den Fokus tretende Internet.

Ich stimme nicht zu 8%
81 Stimmen
3964011A-181B-497F-B4B5-DB7D17AF8A2B.jpeg

Verschuldung der Gesellschaft zu Gunsten von Eigentümern nur über Beteiligungen

  10 Kommentare  •  2021-04-12  •  Wohin geht die Welt!?

Jegliche finanzielle Übernahme von Schulden von Unternehmen, Staaten und Kommunen durch die Gesellschaft erfolgt durch durch einen  adäquaten Gegenwert in Form von Betiligungen am Unternehmen oder vorhandenen Vermögenswerten der Begünstigten bis zu dessen Rückzahlung, damit die Schulden nicht weiter vergesellschaftet werden und nicht als zusätzlicher Gewinn in die private steueroptimierte Taschen fließen. 

Ich stimme nicht zu 2%
85 Stimmen

Erbschaftssteuer erhöhen und effizient einziehen

  7 Kommentare  •  2021-04-12  •  Joe

Jährlich werden in D bis zu 400 Mrd. vererbt. 2018 wurde gerade einmal 84,7 Mrd. berücksichtigt und die festgesetzte Erbschaft- und Schenkungsteuer betrug 6,7 Milliarden Euro . (Quelle: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2019/08/PD19_309_736.html)

Die Besteuerungsgrundlage sollte ausgeweitet und der Prozentsatz auf mindestens 10 % angehoben werden, ansteigend ähnlich wie bei der allgemeinen Steuerprogression je nach Höhe. Freibeträge so lassen, es geht nicht um Omas kleines Häuschen.

Warum?

1. Erben oder Schenkungen sind Einkommen für den Erben/Beschenkten, was sonst?

2. Erben bzw. Erbe/Erbin sein ist keine Leistung und untergräbt damit das Leistungsprinzip

3. Durch Erben wird die Chancengleichheit in D untergraben und Ungleichheit über Generationen weitergegeben. Sie macht soziale und wirtschaftliche Gleichheit unmöglich. Soziale Schichten verfestigen sich, die Durchlässigkeit wird aufgrund der massiv ungleichen Startbedingungen geringer.

4. Das ausufernde Anhäufen von Besitz wird dadurch befeuert, dass man/frau ihn ja fast schadlos an die nächste Generation weitergeben kann. Wie würde man sich verhalten, wenn man nur bis zum eigenen Lebensende planen würde bzw. wüsste, dass die Erben ordentlich besteuert werden? Vielleicht lohnt sich dann die zwanghafte Besitzvermehrung fernab jeder Vernunft und gesunder Bedürfnisse nicht mehr.

Als Gegenargument hört man oft: Ja, aber mein Vermögen ist doch schon versteuert. Richtig, DEIN Vermögen, das Du solange Du lebst auch geniessen sollst. Wenn Du es vererbst oder verschenkst, wird es für einen Dritten Einkommen, dass diese Dritte zu versteuern hat. Über Höhe, Umfang, Betriebsübernahmen, Erhebung, Freibeträge usw. usf. kann man reden. Fakt ist nur: es muss mehr werden. (Ich rede jetzt gar nicht darüber, dass viele andere Einkommensarten auch mit Sozialbeiträgen belegt werden).

Ich stimme nicht zu 22%
52 Stimmen

Trennung von Kirche und Staat

  55 Kommentare  •  2021-04-12  •  Nicole Finkernagel

Ich spreche mich dafür aus, dass Religion Privatsache ist. Weder in Schulen noch sonstwo im öffentlichen Raum haben religiöse Zeichen etwas zu suchen. Persönlich lehne ich auch das Tragen eines Kopftuch in der Öffentlichkeit ab. 

Ich stimme nicht zu 11%
163 Stimmen

Renten

  80 Kommentare  •  2021-04-12  •  Rolf Trefzer

Die Rente muss schnellstens umgebaut werden.

Wichtig, dass alle in das gleiche Renensystem einzahlen. 

Vor allem alle Abgeordnete der Länder- und des Bundesparlament. 

Keine Bemessungsgrenze für die Einzahlung. 

Östereichischen System anwenden.

Ich stimme nicht zu 1%
217 Stimmen

Erläuterung zur Sortierung

Aktivste:
Hier wird ein 'Score' erstellt anhand von allen (positiven wie negativen) Stimmen, dem Alter des Beitrags und dem betrachteten Zeitraum von 31 Tagen.

Am meisten bewertet:
Der Beitrag mit den meisten Bewertungen, egal ob positiv oder negativ.

Neueste:
Diskussionen geordnet nach Einstellungsdatum.

Empfehlungen:
Benutzerverhalten, gelernt über die Zeit (u.a. Welche Vorschläge hat die Person sonst noch unterstützt? Bei welchen Autoren hat sie Interaktionen gezeigt, z.B. Kommentare, Antworten?)