Zurück

Neutralität in Konflikten wie dem Nahostkonflikt

Yannick Yannick  •  2021-05-19  •    15 Kommentare  • 
Frieden zwischen Israel und Palästina
Frieden zwischen Israel und Palästina

Die Bundesregierung darf sich nicht auf eine Seite in Konflikten stellen!

Im aktuell wieder aufkochenden Nahostkonflikt sollten sich Politikerinnen und Politiker nicht auf die Seite Israels stellen. Von Seiten der Bundesregierung wird vom "Raketenterrors der Hamas" berichtet und Deutschland steht Israel zur Seite. Dabei bezieht man sich auf das Recht zur Selbstverteidigung.

Offensichtlich ist der Konflikt aber komplexer und viel tiefliegender, sodass man sich als neutrales Land bei der Vermittlung beteiligen sollte und diplomatisch zu einer langfristigen, friedlichen Lösung beiträgt. Die Parteien sollten gleichermaßen angehört werden und es muss im Interesse beider zu gewaltfreien Lösungen kommen, wie beispielsweise der Zweistaatenlösung. Die Abgeordneten der Bundesregierung müssen als eindeutig unparteiisches Deutschland Friedensverhandlungen führen. Des weiteren ist die Verteidigung von israelischen Luftangriffen und die weitere Lieferung deutscher Waffenexporte trotz historischer Verantwortung unakzeptabel.

Einseitige Solidarität mit Israel ist außerdem ein verheerendes Zeichen an die Bevölkerung und die Welt. Viele sehen Palästina mehr in der Opferrolle als zuvor. Radikale Meinungen werden dadurch gestärkt und der Antisemitismus wird indirekt gefördert.

Deutschland hätte das Potenzial als Vermittler in globalen Konflikten zu einer friedlicheren Welt beizutragen.

 

 

 

Quellen:

Titelbild: https://kritisches-netzwerk.de/forum/wes-lied-du-singst-nicht-alle-israel-sind-gegen-den-frieden

Literatur: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-05/nahostkonflikt-bundesregierung-israel-recht-auf-selbstverteidigung-hamas-gazastreifen-1-1?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

https://www.dw.com/de/deutschland-verteidigt-israels-luftangriffe/a-57511852

https://www.tagesspiegel.de/politik/als-gegenleistung-fuer-waffenlieferungen-spd-fordert-deutsche-mitsprache-in-israel/27198398.html

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/dietmar-bartsch-und-waffenexporte-nach-israel-linken-abgeordnete-kritisieren-eigenen-spitzenkandidaten-a-d45cae7a-572d-4107-9bb3-c06fe6da1ee5

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/protest-palaestinenser-israel-berlin-london-madrid-100.html

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-05/antisemitismus-deutschland-pro-palaestinensische-demonstrationen-israel-paelaestina-konflikt-politiker

 

Kommentare (15)


Du musst Dich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Uwe Mergel

    Menschen bei uns haben sich gegenseitig zu achten, wertzuschätzen, egal, welche Religion oder Einstellung jemand ist. Wer zu uns als Flüchtling oder Asylsuchender kommt, hat sich nach den hier geltenden Vorschriften zu bewegen, das GG zu akzeptieren sowie die anderen Gesetze und Regeln im Land. Eine andere Religion etc. darf kein Grund sein, dass Menschen sich gegenseitig Krieg und Terror zufügen. Wir brauchen da friedliche Lösungen, Vermittler und Brückenbauer für Frieden, Verständigung, Vertrauen. Beide Länder Israel und Palästina müssen sich gegenseitig akzeptieren, miteinander- nebeneinander friedlich existieren.

  • propeller

    Wer es vergessen haben sollte: Juden wurden in Deutschland systematisch ermordet. Und nun soll Deutschland eine Vermittlerrolle haben?

    • Yannick
      Yannick  •  Verfasser  •  2021-06-15 16:53:36

      Das sollte auch nie in Vergessenheit geraten. Jedoch ist das heutige Problem nicht mit einseitiger Unterstützung zu Lösen, trotz Historischer Verantwortung. In der Zukunft wird dies nur zu mehr Problemen führen und nicht zu einer friedlicheren Welt beitragen.

      Keine Rückmeldungen
      • Citoyen Alexandre

        Angesichts der deutschen Geschichte ist es der reinste Antisemitismus, deutsche Neutralität im Nahostkonflikt zu fordern!

        • Ralph Bätz

          Genau das ist es. Geschichte!
          Natürlich müssen wir dieser Geschichte auch Gedenken um diese nicht mehr zu wiederholen.
          Gleichwohl ich um diese Geschichte weiß, so bringe ich MICH damit in keinster Weise in Verbindung.

          Natürlich ist es unser Recht unsere Meinung auch Israel, aber auch Palästina (oder sonst wem) sagen zu können.
          Wie die angesprochenen dann damit umgehen (oder schlicht ignorerien) steht dann aber auch wieder auf einem eigenen Blatt.

          Eine Vermittlerrolle, noch besser eine generelle Neutralität würde mich doch durchaus gefallen.

          Wobei es ja wohl bei Aufstehen auch darum geht die Welt an sich Langfristig zu einem sozialerem Ort zu machen, oder?

          Keine Rückmeldungen
          • Yannick
            Yannick  •  Verfasser  •  2021-06-15 17:01:37

            Das ist etwas oberflächlich betrachtet. Natürlich sind viele der heute dort angesiedelten Juden damals von den Nationalsozialisten in Deutschland und deren Herrschaftsgebieten geflohen. Jedoch sollte man nicht den Fehler machen und den heutigen Staat als genau diese sehen. Wir tragen eine historische Verantwortung, keine Frage. Aber Krieg damit zu legitimieren ist keine Lösung für eine bessere Welt!

            Keine Rückmeldungen
          • Peter M.

            ... die heutigen Religionen sind erlernte Geisteshaltungen. Jedes Baby kann man in jede Richtung lenken, manipulieren bzw. dressieren. Politik und Religionen sind somit nur noch Lüge und Schwindel. Es gibt somit weder Juden, Christen oder Muslime, denn alles sind Lebewesen und Teilchen Gottes / der Natur. Der Begriff Jude hat sich als Schimpfwort entwickelt, weil dieses Leute erlernt bekommen haben, dass sie dass auserwählte Volk Gottes bzw. die Stellvertreter Gottes auf Erden sind" in welche Gott als Geist eingedrungen sei um den unvollkommenen Planeten zu vervollkommnen und die wilde Tiere zu beherrschen, zu zähmen und zu töten (Präampel der Verfassung). Deshalb sind wir alles Lebewesen mit jüdischer Geisteshaltung und Teufelsanbeter, was alle begreifen sollten, wodurch jegliche Glaubenskriege gestoppt werden.

            Keine Rückmeldungen
            • Peter M.

              Dennoch ist alles sowieso nur ein absurdes Spiel um Geld, Frauen und Macht . Wenn Sie einmal alles hinterfragen, erkennen Sie deutlich, dass diese mit der wahren Welt / Natur absolut nichts zu tun hat und unser Gehirn nur irgendwelche Primärdaten wiedergibt. Politik / Demokratie / Religion /Wirtschaft / Geldabhängigkeit / das Monopoly um den Planeten Erde und seine Geschöpfe wurden uns nur andressiert bzw. falsch vorgelebt. Als Baby waren wir noch völlig „normal“. Unser Gehirn ist manipuliert und wurde in dieses „Spiel“ interniert. Siehe auch unter „Das Universum und die Dummheit des Menschen,...“
              Die Abrahamsreligionen sollten "Gottes" (die physikalische) Schöpfung vor dem Geist und der Versuchung der Menschen bewahren und sie aufwecken damit sie zurück in das Heilige Land / artgerechter Lebensraum / Paradies / das von Gott für uns vorgesehene Land gehen und dort aus Liebe zu Gott / Natur nur noch ein Kind (Mädchen) zeugen oder die Jungen kastrieren (beschneiden).

              Keine Rückmeldungen
              • Karolina

                Ein sehr guter Beitrag! Du bringst es genau auf den Punkt.

                Keine Rückmeldungen
                • Joe02

                  Die BRD sollte sich stets auf die RICHTIGE Seite stellen und stets solidarisch sein mit antiimperialistischen Freiheitskämpfern. Das bedeutet daß die BRD dann auf Seite der Palästinensern wäre und gegen den Apartheidsstaat ISrael, der zudem auch ständig seine Nachbarländer völkerrechtswidrig bombardiert.

                  • propeller

                    Du bezeichnest Menschen die einen legitimen Staat (UN Resulution) nicht anerkennen und deren Bewohner ins Mittelmeer werfen möchten als antiimperialistischen Freiheitskämpfer? Und die Überlebenden aus den KZs sind das dann die Imperialisten? Israel bombardiert die Nachbarländer und was ist mit den Kazaams auf Israel. Ist deine Sichtweise nicht ein wenig einseitig? Ich als Israeli kritisiere meine dortige Regierung auch aufs heftigste und gehöre der linken MEREZ Bewegung an. Aber ich bitte auch herzlich darum, eine einigermaßen objektive Sichtweise zu bewahren. Danke.

                    • Joe02

                      Du bezeichnest einen Apartheidsstaat (den schon Mandela als solchen bezeichnete) als legitim?! Du solltest weniger Nato-Hetzpresse lesen und von fragwürdigen Übersetzungen Abstand nehmen! Kazaam? Von wo? Von Syrien und Libanon? Was für eine widerliche Lüge! Du solltest dich besser mal mit den Zielen der Maki und dem Wahlbündnis Chadasch auseinandersetzen, gerade wenn falls du tatsächlich ISraeli bist. Und die Raketen aus Gaza kamen erst als dein Regime völkerrechtswidrig Araber aus ihren Wohnungen vertrieb und die Al Aksa Moschee anzündete. Gerade mit der Geschichte ISraels sollte man sich nicht die SS und ihren Vernichtungsaggression wie im Warschauer Ghetto zum Vorbild haben, so wie es ISraelische Militärs fordern. Danke.

                      Keine Rückmeldungen
                  • Migg

                    Das ist kein Konflikt, das ist ein Befreiungskampf !
                    Kennen sie den Unterschied?