Zurück

Steuerrecht: Unternehmen bestimmter Größen müssen Gewerbesteuer Lokal abführen

Benutzer gelöscht  •  2021-03-31  •    10 Kommentare  • 

Es gibt wahrscheinlich zu viele Tricks um fällige Steuern zu umgehen.

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass jeder der etwas finden möchte selbst Beispiele beitragen kann.

Die Regierung behauptet, dass könnte nur international geregelt werden. Meiner Meinung nach sind gerade Steuern und die damit verbundene Politik Sache jedes eigenen Landes auf der Welt. Ist sogar in Europa so. Ein Bashing von bestimmten Ländern ist überhaupt nicht nötig.

Ich finde nur weil Deutschland hier komplett versagt, also nichts tut wird es auf die internationale Ebene geschoben wo nichts passieren kann.

Dieser Status Quo bevorteilt einige und benachteiligt alle anderen. Das kann meiner Meinung nach so nicht sein.

Daher mein Vorschlag: Wenn Unternehmen eine bestimmte Größe X (X sind verschiedene Wirtschaftszahlen wie Umsatz, Gewinne, Mitarbeiteranzahl, Marktmacht usw. es darf nicht von einer Größe abhängen, dann kann man Tricksen) die Gewerbesteuern dort Lokal (am jeweiligen Standort) abführen muss wo sie entstanden sind.

Es gibt einfach zu viele Beispiele wie Firmen abc das mit Hilfe von Land xyz und dem Trick jkl umgehen können.

Die Ausnahme wurde zur Regel, ich bin der Meinung das muss sofort geändert werden.

Es ist für mich einfach nicht mehr zu erklären.

Ich gehe dabei davon aus, dass wir unser Streuerrecht ändern müssen und nicht andere Länder ihres oder Firmen sich ändern. Letztgenanntes wird nicht passieren oder sehr sehr weit in der Zukunft.

Wo ist die Verbesserung des Steuerwesens im hinblick auf die Gewerbesteuern für Unternehmen ab einer bestimmten Größe?

Bitte kein Länder oder Firmen Bashing. Danke

Kommentare (10)


Du musst Dich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Uwe Mergel

    Finde den Vorschlag gut, siehe Thema Windkraftanlagen. Die stehen nun überall, aber was haben die Kommunen davon? Viele Postautos fahren mit BN als Kennzeichenbeginn, Bonn hat was davon, was haben andere Kommunen davon? Viele Konzerne mit Betriebsteilen in vielen Kommunen haben ihren Hauptsitz nicht mal in Deutschland oder wenn, dann nur im Westen, was haben ostdeutsche Kommunen davon? Man muss im Rahmen der Steuergerechtigkeit auch ernsthaft darüber nachdenken, Gewerbesteuern auch gerechter zu verteilen zumindest an die Orte- Kommunen, wo man Anlagen und Betriebsstätten zu laufen und zu stehen hat.

    • Benutzer gelöscht  •  Verfasser  •  2021-04-03 16:27:33

      Ja sehe ich im Prinzip genauso, nur alle Forderungen der derzeitigen Politik stoßen in die Richtung, dass andere Länder oder die Betriebe sich ändern. Beides wird ganz sicher nicht passieren. Daher ist es für mich zwingend, dass erst mal wir anfangen unsere Steuerpolitik den Gegebenheiten anpasst. Wird auch nicht passieren wegen der Gefährdung von Arbeitsplätzen. Also gehe ich davon aus, dass nichts passieren wird. Wenn ich Unternehmer wäre (was ich nicht bin) würde ich natürlich auch die Steuern minimieren. Man kann niemand auch keinem Unternehmen den Vorwurf machen die Gesetze so zu benutzen wie es möglich ist. Die Gesetze sind wahrscheinlich größtenteils falsch. Steuergesetze sind Bundesangelegenheit und meiner Meinung nach hat die EU nichts damit zu tun. Wer in Deutschland Geschäfte macht sollte auch hier seine Steuern entrichten und zwar dort wo die Steuern bzw. der Standort des Unternehmens sitzt (nicht der Hauptsitz). Es sollte geändert werden.

      • Uwe Mergel

        Bin auch nur jetzt kleiner Rentner mit Abzügen, kann nur meine innerliche Meinung dazu widergeben. Für mich komisch, man redet von gerechten Steuern, aber die EU selber hat Steuerschlupflöcher, viele Konzerne haben in Luxembourg ihren Rechnungssitz, dorthin gehen unsere Zahlungen u.a. für Amazon. Wer viel Geld hat, will noch mehr haben, noch mehr sparen, das ist eben Teil dieser ehrenwerten Gesellschaft. Da muss sich viel ändern, wenn eine Masse von Leuten das wirklich wollte.

        • Benutzer gelöscht  •  Verfasser  •  2021-04-03 21:45:39

          Ja aber Steuern sind Ländersache (wie Deutschland), die Politik sagt das selbe wie Sie. Nur wir können nicht die Gesetze in anderen Ländern verändern nur unsere eigenen. Aber niemand tut es und das ist nicht seit gestern bekannt. Die EU wird nichts tun. Es gibt keine EU Steuern daher sind die vielen Schlupflöcher nur auf unserer Seite und nur unsere Angelegenheit. Steuern sind so unpopulär auch Unternehmersteuern. Es gibt großen Bedarf an Änderungen. Es ist für wahrscheinlich die meisten Leute nicht mehr erklärbar, warum unsere Gesetze einige Unternehmen diese Möglichkeiten geben. mir als Einkommenssteuerzahler keine Möglichkeit geben. Es ist nicht seit gestern bekannt das so etwas existiert und es passiert nichts. Das ist auch nicht mehr zu erklären. Steuern sind ja nötig (die Verwendung ist eine andere Diskussion). Ich frage mich langsam: "Will der Staat von manchen Unternehmen gar keine Steuern?" ... Warum will er dann welche von mir? Es gibt keine vernünftige Erklärung.

          • Uwe Mergel

            Ich bin leichter zu erpressen, zu drücken, kann mir keine Steuerberatung und Experten auch für Steuerumgehung leisten, habe meinen abhängigen Bruttolohn und das Netto, was mir übrig bleibt. Ich muss zahlen, automatisch, auch bei anderen Abgaben bin ich der Schwächste, auch jetzt als nun Rentner. Der Staat und seine Politik schützt zuerst die Interessen der wirklich Reichen und Vermögenden, der Konzerne und Banken. Ja, manche Vermögende würden ja gerne Vermögenssteuern zahlen, können es aber nicht, weil es die nicht mehr gibt. Und was mich auch bewegt, wer hat eigentlich die Macht über unser Geld, Gold, die Banken, haben Politik und Staat da was zu sagen? Ich bezweifle das. Ich mag da gerne falsch liegen, aber man nimmt sich sicher leichter und gerne das Geld von denen, die immer zuerst ausgesaugt werden!

            Keine Rückmeldungen
    • Carlo Scarpa

      Ich komme aus der Geldreformbewegung und habe die Überzeugung: Man sollte nicht Arbeit durch Besteuerung bestrafen! Man könnte das Steuersystem ungemein
      vereinfachen und verbilligen, indem man Steuern auf Produkte und Dienstleistungen erhebt. Und die Höhe richtet sich nach dem sozialen und ökologischen Wert!
      Lebensmittelproduktion und Blumen-und Pflanzenzucht dürften gar keine Steuern kosten, dagegen Luxusgüter wie Mercedes- und Porscheautos 100-200% Steuern.
      Pflegedienstleistungen sollten auch keine oder ganz wenig Steuern kosten. Man könnte auf diese weise bequem sinnvolle Produktion und Dienstleistung steuern!
      Steuerberater müssten sich einen neuen job suchen.

      • Benutzer gelöscht  •  Verfasser  •  2021-05-09 13:21:46

        Das könnte ein Widerspruch in sich sein: Denn nicht Arbeit durch Besteuerung bestrafen! Auch Automobile egal welcher Marke werden ja (noch) von Arbeitern produziert. Was genau sind Pflegedienstleistungen? Viele Pflegeleistungen sind gemäß § 4 Nr. 16 S. 1 Buchst. l UStG steuerfrei wenn die Leistung nach Sozialrecht erbracht wird. Weniger als 0 Steuern geht nicht. Sollten die Unternehmen durch Pflegedienstleistungen Gewinne erzielen wird darauf dann die natürlich die übliche Steuer fällig(soll die Reduziert werden?). Also wollen Sie im Prinzip eine "neue" Steuer nämlich die "Luxussteuer". Wer definiert den/die Luxusprodukte/Dienstleistungen? Ich bin kein Steuerfachmann oder ähnlich. Eine Luxussteuer könnte wahrscheinlich zu noch mehr Ungerechtigkeit bzw. Spaltung führen. Ich bin mir da nicht sicher?

        Keine Rückmeldungen
      • Zorrita

        Hallo, aus ber. Gründen kenne ich mich in der Steuerthematik ein wenig aus. Lt §28 Gewerbesteuergesetz wird die Gewerbesteuer auf die unterschiedlichen Gemeinden, in denen die Betriebsstätten liegen, sehr wohl zerlegt. Daher die Frage, ob du spezifisch die Gewerbesteuer meinst, oder nicht vielleicht eher die Körperschaftsteuer bzw. Einkommensteuer? Siehe hierzu https://www.gesetze-im-internet.de/gewstg/__28.html. Die Gewerbesteuer kann übrigens nicht mittels Tricks “ausgelagert” werden.

        Keine Rückmeldungen
        • Hans Lohse

          Hier ist sicher die Steuerflucht ins Steueroasen mittels s.g. Briefkastenfirmen angesprochen. Deshalb: Die Steuern sind dort zu entrichten, wo die einzelnen Firmenstandorte in Deutschland angesiedelt sind. Taucht ein neues 'Problem' zur Klärung auf, wenn die Produktion ins Ausland verlagert wird !?

          Keine Rückmeldungen
          • Peter M.

            Dennoch ist doch alles sowieso nur ein absurdes Spiel. Wenn Sie einmal alles hinterfragen, erkennen Sie deutlich, dass diese mit der wahren Welt / Natur absolut nichts zu tun hat und unser Gehirn nur irgendwelche Primärdaten wiedergibt. Politik / Demokratie / Wirtschaft / Geldabhängigkeit / das Monopoly um den Planeten Erde und seine Geschöpfe wurden uns nur andressiert bzw. falsch vorgelebt. Als Baby waren wir noch völlig „normal“. Unser Gehirn ist manipuliert und wurde in dieses „Spiel“ interniert. Siehe auch unter „Das Universum und die Dummheit des Menschen,...“

            Keine Rückmeldungen